Spiritualität

Die Bedeutung der Spiritualität

Die Spiritualität besitzt eine tiefe Bedeutung für uns Menschen. Nur wenige wissen jedoch, was sich genau hinter diesem Begriff verbirgt und weshalb die Spiritualität so wichtig für uns ist.

Ursprünglich fest mit der katholischen Kirche verbunden, wurde der Begriff in den 70er-Jahren in Verbindung mit Esoterik und Lebenshilfe gebracht. Dabei ist Spiritualität unsere geistige Orientierung und unabhängig von unserer Konfession und unserem Glauben, wenn auch eng mit ihm verbunden.

Was ist Spiritualität?

Der Begriff Spiritualität wurde vom lateinischen Wort „spiritus“ = Geist abgeleitet und bedeutet Geistigkeit und inneres Leben, das geistige Wesen in uns. Das Gegenteil der Spiritualität ist Materialität, also physische Gegenstände, die wir greifen können. Spiritualität kann religiös verstanden werden, ist aber unabhängig vom Glauben an einen bestimmten Gott. In all den großen Religionen, dem Buddhismus, Christentum, Hinduismus, Islam und den pazifistischen Religionen spielt die Spiritualität eine große Rolle. Das Zentrum der Spiritualität im Christentum ist unsere persönliche Beziehung zu Jesus Christus. Dabei ist sie auch biblische Spiritualität, die Verbindung zu den urchristlichen Praktiken aufrechterhält. Im Christentum kommt es nicht nur auf die Techniken der Religiosität an, sondern die individuelle Vervollkommnung wird vor allem als Gnade erlebt. Auch die kleinen Dinge im Alltag zählen, um uns zum christlichen Menschen werden zu lassen.

Spiritualität ist mehr als Religion

Spiritualität existiert auch bei Atheisten, sie ist daher unabhängig von der Religion, ergänzt diese allerdings maßgeblich. Religiös zu sein ist ein passiver Zustand, in dem man Ehrfurcht vor der Ordnung und Vielfalt in der Welt besitzt und zugleich eine übersinnliche und übernatürliche Wirklichkeit empfindet. Die Spiritualität hingegen ist aktiv, sie erweitert das Passive um die bewusste Hinwendung und die aktive Praktizierung der Religion oder einer ganz bestimmten Philosophie.

Noch vor fünfzig Jahren wurde Spiritualität in den großen Lexika eng in Verbindung mit der katholischen Religion gebracht, ihr geradezu zugeschrieben. Dies hat sich seitdem deutlich verändert, aktuelle Lexika definieren Spiritualität konfessions- und religionsunabhängig. Außerhalb der Religionswissenschaften haben sich in den letzten Jahrzehnten auch andere Wissenschaftsdisziplinen mit der Spiritualität befasst. Dabei ist insbesondere der Psychologie gelungen, den Begriff der Spiritualität neu, und wesentlich weiter, als strikt mit der Religion verbunden, zu definieren.

Psychologen erweitern die Definition der Spiritualität

Durch die wissenschaftlichen Forschungen namhafter Psychologen gelang es, den Begriff der Spiritualität deutlich weiter zu fassen. Unabhängig von der Konfession und Religion wird Spiritualität als die aktive Beschäftigung mit den Fragen unseres Daseins gesehen. Dabei spielen alle Fragen nach Sinn und Wert der Welt und des Menschen in ihr eine wichtige Rolle. Nach der neuen Definition der Spiritualität handelt diese von der eigenen Existenz, der Selbstverwirklichung und ist angetrieben von unserem Suchen nach der Wahrheit und Wirklichkeit. Die Spiritualität gibt unserer Lebensgestaltung eine Richtung.

Warum ist Spiritualität so wichtig für uns?

Die Spiritualität hat Auswirkungen auf die individuelle Ausgestaltung unseres Lebens. Sie beeinflusst unsere geistige Orientierung und unser tägliches Leben. Unsere Spiritualität unterscheidet sich in ihrem Zustand auf dem Weg zur Wahrheit und Wirklichkeit. Dabei nimmt sie zunächst eine suchende Haltung ein, die zunehmend abgelöst wird durch eine Phase, in der Glauben angenommen wird, bis sie schließlich in eine erkennende Haltung mündet. Wir sind uns auf diesem Weg der Suche nach Sinn und Bedeutung unseres Ursprungs bewusst und spüren unsere Verbundenheit mit der Welt, anderen Menschen und Göttlichem.

Spiritualität führt zu unseren ethischen Werten und einer persönlichen Lebensführung

Unsere Spiritualität ist der Antrieb, aus den Erfahrungen, Lehren und gewonnenen Einsichten unsere individuellen Werte zu finden und unser Leben zu verwirklichen. Dabei hat sie maßgeblichen Einfluss auf unsere ethischen Vorstellungen sowie unsere gesamte Lebensführung. Die Spiritualität ermöglicht uns, einerseits die Materialität wahrzunehmen und zugleich das Geistige als Realität zu akzeptieren. Anders als bei der Religiosität mit dem Glauben an das geschriebene Wort (Bibel, fünf Säulen des Islam, den achtfachen Pfad im Buddhismus) ist die Spiritualität ein fließender Prozess, in dem durch praktische Erfahrung gewonnenes Wissen, welches nicht auf seine Logik hin überprüft werden kann und nicht ohne Weiteres mit Mitmenschen sprachlich kommunizierbar ist, in einer ethischen Lebenseinstellung und unserer persönlichen Lebensführung mündet.